Arbeiten am Wohnprojekt für Verein “Lebensanker” gestartet

Die Fundamente und die Bodenplatte für das Projekt „Lebensanker“ an der Diedrich-Müller-Straße in Esens sind gegossen, der Neubau mit fünf Wohnungen wird in den nächsten Monaten errichtet. Als 2017 bekannt wurde, dass die Stadt Esens sich mit der Firma Real Immobilien GmbH auf die Übernahme der Sozialwohnungen an der Diedrich–Müller-Straße und am Hayungshauser Weg verständigt  hatte, nahm Brigitte Mikesky von der damaligen „Miteinander-Füreinander GmbH“ Kontakt mit dem Bauträger aus Moormerland auf. Schon lange hatten Brigitte Mikesky und ihre Mitstreiter versucht, ein gemeinschaftliches Wohnprojekt für Menschen mit Behinderung zu schaffen. Immer wieder war dieses Vorhaben jedoch an Grundstücksproblemen oder anderen Hindernissen gescheitert.

Die Gespräche zwischen dem jetzigen Verein „Lebensanker“ und Real Immobilien liefen von Anfang an sehr positiv. Gemeinsam erarbeitete man ein Konzept, das sowohl in baulicher als auch finanzieller Hinsicht beide Seiten zufriedenstellt. Vorgesehen ist ein Reihenhaus mit fünf Wohneinheiten. Auch die Arbeiten des Vereins sollen von hier aus koordiniert werden.

Große Unterstützung gab es vom Landkreis Wittmund und von der Stadt Esens, insbesondere bei der Beantragung von Fördermitteln über die NBank aus Hannover. Erst die Förderung durch das Land Niedersachsen macht es möglich, das Reihenhaus für die künftigen Mieter und den Investor mit annehmbaren finanziellen Bedingungen zu bauen. Die Mitarbeiter der Firma Reimers aus Großefehn werden die Baupläne jetzt umsetzen. Im September soll Richtfest gefeiert werden.

Am Mittwochnachmittag wurde die Bodenplatte für das Reihenhaus an der Diedrich-Müller-Straße gegossen.